Ayurveda – Lang und gesund Leben.

Ayurveda ist eine der komplexesten und ältesten medizinischen Lehren. Auch wenn Ayurveda von der Schulmedizin noch immer nicht ganz anerkannt wird, ist die Wirkung und der Erfolg von Ayurveda-Behandlungen in der ganzen Welt unbestritten.

Was ist Ayurveda?

Die Ayurveda-Medizin versucht eine ganzheitliche Heilung und Umstimmung im Körper zu erreichen.Ayurveda entstammt der alt-indischen Hochkultur und wurde vor ca. 3000 Jahren erstmals schriftlich erwähnt. Ayurveda heisst übersetzt «Das Wissen vom langen Leben», und ist eine der äl­testen überlieferten medizinischen Wissenschaften. Die Lehre von den drei sogenannten Doshas bilden den Kern des Ayur­veda. Vata, Pitta und Kapha, so die Namen der drei Doshas, bestimmen alle leibseelischen Funktionen. Krankheiten entste­hen dann, wenn die Doshas ins Ungleichgewicht geraten. Ziel der Behand­lung mit Ayurveda ist nicht ein schnelles Besei­tigen von Be­schwerden und Krankheiten, sondern eine ganz­heitliche Umstim­mung in Körper, Seele und Geist zu erreichen. Deshalb ist das Wichtigste der Ayurveda-Behandlung die Förde­rung und Lehre einer gesun­den Lebensweise und damit auch den Erhalt der eigenen Gesundheit.

Wie wirkt Ayurveda?

Es gibt eine Vielzahl von Ayurveda-Therapien und Behandlungen. Typische Anwendungen sind Abhyanga; eine von zwei Therapeuten gleichzeitig (synchron) ausgeführte Öl-Ganzkörpermassage, Garshan; eine Seidenhandschuh-Massage, Marmatherapie; Massage der vitalen Punkte, Pizichilli; die «Königliche Therapie», Ganzkörper-Synchronmassage unter einem warmen Ölstrahl, Shirodhara; fließender warmer Ölstrahl auf die Stirne, Svedana; Kräuterdampfbad, u.v.m. je nach Technik und Ausführung wirken die verschiedenen Therapien und Massagen unterschiedlich intensiv auf den physischen und energetischen Körper sowie auf die Harmonisierung der mentalen Kräfte. Eine sehr wichtige Rolle in Ayurveda spielt die Ernährung. Sie beeinflusst über den Stoffwechsel direkt alle Organe. Deshalb werden in Ayurveda unteranderem auch viele Arten von pflanzlichen und mineralischen «Diäten» angewendet. Auch Ratschläge zur Lebensführung, Meditation, Tiefen­entspannung und Atem- und Körperübungen, gehören zum Repertoire der ayurvedischen Medizin.

Was kann mit Ayurveda behandelt werden?

  • Arthritis, Arthrosen und Rheuma
  • Muskelverspannungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Burn-out Syndrom
  • Schlafstörungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Stress und Erschöpfungszustände
  • Kreislaufprobleme
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Leber- und Nierenkrankheiten
  • Hautprobleme, Akne, Ekzeme

Ayurveda Therapeuten, Behandlung, Therapie und Wirkung von Ayurveda und Ayurveda-Massage, und gegen was Ayurveda hilft.