Wie bekannt wurde, finanzieren einige grosszügige Unternehmen Ihren Mitarbeiterinnen das Einfrieren Ihrer Eizellen. Frauen können sich mit der «Eisigen Reserve» dann ganz auf Ihre beruflichen Ziele konzentrieren.

So funktioniert das Einfrieren von Eizellen.

Ein Frau produziert in der Regel ein Ei pro Zyklus. Ein Ei alleine lohnt sich aber nicht für das Einfrieren und die nachträgliche künstliche Befruchtung, denn nicht alle Eizellen überstehen das Auftauen unbeschadet, und nicht immer klappt die Befruchtung beim ersten Versuch. Deshalb müssen sich die Frauen zuerst einer Hormonbehandlung unterziehen, bei der die Eierstöcke dazu gebracht werden, mehrere Eier zu produzieren. Diese Eier werden dann operativ unter Narkose aus den Eierstöcken entfernt. Die entfernten Eizellen werden nun mit Stickstoff eingefroren (Kryokonservierung), und sind theoretisch so lange haltbar, bis Sie wieder aufgetaut werden. Wenn die Eizellen das Auftauen unbeschadet überstehen, werden Sie dann zum Wunschtermin im Reagenzglas befruchtet und der Frau wieder eingesetzt (Kryotransfer), in der Hoffnung das bis dann die Haarfarbe, Aussehen und Charakter des Kindes gleich auch noch mitbestimmt werden können.

Die moderne Frau von heute.

Immer mehr Frauen sehen sich nicht mehr in der Rolle der Hausfrau und Mutter, sondern möchten beruflich erfolgreich und unabhängig sein. Manchmal hat Mann den Eindruck das die natürliche biologische Ausstattung der Frau immer mehr als störend angesehen wird. Da aber zu einem starken Frauenbild nun mal 2,3 Kinder dazu gehören, geraten immer mehr Frauen in ein Dilemma. Ebenfalls sollte man sich zwangsläufig auch noch einen fruchtbaren Partner anschaffen. Das die biologische Uhr heute unter Einsatz der modernen Geburtsmedizin bis Mitte 40ig geht, reicht vielen immer noch nicht. Die Lösung; Das Einfrieren von Eizellen, nach dem Motto wenn ich keine Zeit habe zum Mutter sein, dann möchte ich dann wenigstens eine gute Oma sein. Umstrittene Fragen zur Familienplanung beim Bewerbungsgespräch gehören so der Vergangenheit an, mit dem Vorweis der eingefrorenen Eizellen können die Arbeitgeber beruhigt sein, und die Kinderplanung Ihrer Mitarbeiterinnen am besten auf die Frühpensionierung planen. Ebenfalls denkbar wären Boni-Auszahlungen im Betrieb für die Frauen die Ihren Kinderwunsch am längsten hinauszögern.

Die Rolle der Kinder in unserer Gesellschaft.

Der richtige Zeitpunkt für Kinder gibt es bekanntlich nie, und unter diesem Aspekt verlässt sich zum Glück der Grossteil der Menschen noch auf die natürliche Variante der Kinderplanung. Doch vielen Frauen und Paaren fällt es schwer, Kinder, Beruf und persönliche Interessen unter einen Hut zu bringen. Das widerspiegelt sich dann häufig mit der frühen, und zum Teil vollzeitlicher Kinderbetreuung durch Krippen und Kindertagesstätten. Kinder werden heute vergessen im Auto, in der Krippe, da wir so gestresst durchs Leben ziehen und kaum Zeit finden das Familienglück richtig zu geniessen. Dabei wundern wir uns, dass die Kinder dann als Folge dieser Vernachlässigung durch Krankheiten, Lernschwierigkeiten und Auffallendes Benehmen noch lästiger werden.

Quelle und weitere Informationen: Kopp Verlag Online – Egg Freezing – Die «eisige Reserve»


Eizellen einfrieren, Einfrierung Eizelle, Egg Freezing, künstliche Befruchtung Einzelle, biologische Uhr der Frau, Kryokonservierung