Ohrkerzen-Therapie – Mehr als nur eine Reinigung der Ohren.

Bei der Ohrkerzen-Therapie wird eine Ohrkerze im äusseren Gehörgang des Patienten platziert und an­schliessend abgebrannt. Durch diese Behandlung sollen, neben einer tiefen Reinigung des Gehörgangs die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt werden.

Was ist die Ohrkerzen-Therapie?

Die Ohrkerzen-Therapie wirkt reinigend, und soll die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.Ohrkerzen wurden bereits von verschiedenen Ureinwohnern seit Jahrhunderten angewendet. Viele Schamanen benutzen die Ohrkerze zur Zeremonie und bei verschiedenen Ritualen. Die Wirkung der Ohrkerze ist physikalischer Natur. Bei der Ohrker­zen-Therapie wird eine Ohrkerze im äusseren Gehörgang des Patienten platziert und anschliessend abgebrannt; dadurch sollen sie Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt wer­den. Die Ohrkerze hat in der Naturheilkunde einen hohen Stel­lenwert. Ohrkerzen sind hole Röhrchen aus Baumwoll- oder Leinenstoff, die mit verschiedenen Essenzen getränkt sind. Je nachdem mit welchen Ölen oder Zusätzen die Ohrkerzen be­handelt worden sind, können Sie bei vielen Beschwerden helfen. Die vom Brennvorgang entstandene Düfte können zudem beruhigend und entspannend für Körper Geist und Seele wirken, und das Wohlbefinden steigern.

Wie wirkt die Ohrkerzen-Therapie?

Beim Abbrennen einer Ohrkerze werden drei Phasen unterschieden. Während der ersten Phase entsteht ein Unterdruck und die Luftsäule im Innern der Ohrkerze beginnt zu vibrieren, wodurch das Trommelfell massiert wird. Der Kräuterdampf stimuliert ausserdem Akupunkturpunkte im äusseren Gehörgang. Im weiteren Verlauf, während der sogenannten Wärme­phase, kommt es zu einer angenehmen Wärmeempfindung im Ohr. Dadurch werden die Durchblutung und die körper­eigene Abwehr angeregt. Während der dritten Phase, der Kaminphase, bildet sich ein Überdruck im Ohr, wobei sich ver­stopfte Poren öffnen, die Hautatmung verbessert und Abfallstoffe und Sekrete in das Innere der Kerze abtransportiert werden. In allen drei Phasen werden auch die Druckverhältnisse im Kopf reguliert, was zu einer besseren Koordination der beiden Gehirnhälften führen kann. Die Behandlung dauert in der Regel für jedes Ohr ca. 15 bis 20 Minuten.

Was kann mit der Ohrkerzen-Therapie behandelt werden?

  • Ohrenschmerzen und Ohrbeschwerden
  • Kopfdruck und Schnupfen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Stirn- und Nebenhöhlenentzündungen
  • Lymphstauungen im Hals-/Nackenbereich
  • Tinnitus und Hörsturz
  • Ohrensausen und Ohrendruck
  • Stress und Nervosität
  • Kopfschmerzen
  • Chronisch verstopfte Nasenatmung

Ohrkerzen-Therapie, Behandlung, Beschreibung und Wirkung der Ohrkerzentherapie, und gegen was Ohrkerzen helfen können.