Palmtherapie – Wirksam gegen Ängste und Phobien.

Die Handinnenflächen reflektieren einen grossen Bereich des menschlichen Gehirns. Bei der Palmtherapie werden die einzelnen Nervenpunkte stimuliert, wodurch sich Gefühle und Ängste transformieren und auf­lösen lassen. Dadurch können emotionale Verhaltensmuster erkannt und geändert werden.

Was ist die Palmtherapie?

Bei der Palmtherapie werden Punkte der Hand stimuliert, wodurch sich Gefühle und Ängste auflösen lassen.Erfunden wurde die Palmtherapie von Dr.Moshé Zwang, Profes­sor für Naturmedizin. Er hat entdeckt, dass bestimmte Bereiche der Hände mit Regionen des Gehirns über Nervenbahnen in Verbindung stehen und somit Gehirntätigkeiten widerspiegeln, die in Zusammenhang mit unserer Persönlichkeit, unseren Gedanken und Gefühlen stehen. Jeder unserer Gedanken ist bewusst oder unbewusst mit einem Gefühl verbunden die unsere Lebensvorgänge beeinflussen. Gefühle reizen unsere Sinne und unser körperliches Gewebe, was eine Veränderung des Körpers sowie unseres Befindlichkeitszustand zur Folge hat. Jeder körperliche Zustand ist das Resultat unserer Gedanken und Gefühle, und wie wir auf Einflüsse in unserem Leben rea­gieren. Im Alltag sind Ereignisse eng mit Gefühlen verknüpft, was uns veranlasst in bestimmten Lebenssituationen entspre­chend zu reagieren.

Wie wirkt die Palmtherapie?

Bei der Palmtherapie drückt der Therapeut bestimmte Punkte in beiden HandInnenflächen des Patienten mit dem Dau­men. Die Technik der Palmtherapie ist vergleichbar mit Akupressur. Durch die Palmtherapie beruhigt sich die Gehirntä­tigkeit. Dies führt zu einer Konzentration und Fokussierung auf die zu beseitigende Angst oder Phobie. Die Wahrneh­mung erhöht sich, und in geistiger Klarheit können Probleme aus einem objektiven Blickwinkel betrachtet werden. Im Dialog mit dem Therapeuten, bzw. durch Bewusstmachung positiver Erlebnisse in der Vergangenheit, kann der Patient nun Dinge verändern und oftmals unglaublich klar seine Ziele und Wünsche definieren. Störende Reaktionen können so durch neue, erwünschte Verhaltensweisen ausgetauscht werden. Die Erfolge der Palmtherapy sprechen für sich, so können etwa 70 Prozent der spezifischen Phobien und Ängste erfolgreich beseitigt werden.

Was kann mit der Palmtherapie behandelt werden?

  • Ängste wie Prüfungs- und Höhenangst
  • Phobien wie Angst vor Spinnen/Schlangen
  • Ängste und Sorgen
  • Lern- und Konzentrationsstörungen
  • Krisensituationen
  • Stress, Nervosität und Panik
  • Depressionen
  • Traumatischen Erlebnisse

Palmtherapie Therapeuten, Beschreibung, Behandlung und Wirkung der Palmtherapie, und gegen was die Palmtherapie hilft.