In unserer Gesellschaft wird die Schwangerschaft fast schon als Krankheit behandelt. Die meisten Frauen vertrauen heute leider lieber der modernen Geburtsmedizin als ihrem eigenen Körper und der Natur.

Die Geburt ist etwas Natürliches.

Obwohl die Geburt eigentlich ein ganz natürlicher Vorgang ist, wird er heute immer stärker technisiert und dramatisiert. In den meisten Spitälern werden schwangere Frauen wie kranke Patienten behandelt und permanent mit Geräten überwacht. Heute können Frauen vielerorts auf Wunsch, von Anfang an eine PDA (Periduralanästhesie) wünschen, oder gleich einen Kaiserschnitt vorziehen. Doch woher kommt diese Angst und Verunsicherung vor einer natürliche Geburt? Die Mediziner machen den Frauen heute Angst, und wecken den Eindruck, dass es fast schon an ein Wunder grenzt, als Erstgebärende eine natürliche Geburt ohne Ein­satz von Medikamenten und moderner Technik zu erleben.

Viele Frauen wissen auch nicht, dass Sie Ihre Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft auch bei einer Hebamme machen lassen können, ohne die aufwendigen Tests und Ultraschalluntersuchungen. Hausgeburten sind heute eine Seltenheit, und Frauen die sich dafür entscheiden, ihr Kind in der natürlichen häuslichen Umgebung oder im Geburtshaus zu gebären, stossen vielfach auf Unverständnis. Denn wie kann man seinem Kind und sich selber solch einem Risiko aussetzen. Dabei zeigen Studien längst, dass bei Hausgeburten weniger medizinische Eingriffe nötig sind als bei Geburten, die von Anfang an im Krankenhaus stattfinden.

Schwangerschaft, ein Millionengeschäft.

Für schwangere Frauen gibt es heute eine Vielzahl von Präparaten und Hilfsmitteln. Wenn man sich in der Drogerie be­raten lässt, wird einem bewusst welch riesiges Geschäft, hinter einer Schwangerschaft steckt. Auch der Arzt verschreibt dabei gerne Vitaminpräparate ohne Ende, die bei einer gesunden Lebensweise völlig überflüssig wären. Doch wer möchte sich dem Rat der Ärzte und Drogisten widersetzen, nach dem Motto, wenns nichts nützt, kann es sicher auch nicht schaden. Merkwürdig ist auch, wie vorsichtig man bei Beschwerden und Krankheiten während der Schwangerschaft ist. Während sonst gegen alles gleich Medikamente verordnet wird, ist man bei Schwangeren extrem zurückhaltend. Denn keiner weiss, welche Einflüsse die pharmazeutischen Produkte auf den Embryo oder Fötus haben.

Natürliche Therapien bei Schwangerschaftsbeschwerden.

Es ist immer wieder interessant, dass bei Beschwerden während der Schwangerschaft, und sogar bei der Geburt, sogar festgefahrene Schulmediziner Alternative Heilmethoden empfehlen. Nachfolgend finden Sie Naturheilverfahren, die bei Schwangerschaftsbeschwerden helfen können.

Quellen und weitere Informationen: Schwangerschaft aus Sicht der Naturheilkunde.
Hypnobirthing – gibt es die schmerzfreie Geburt?


Schwangerschaft Tipps, Was hilft bei Schwangerschaftsbeschwerden, Ernährung Schwangerschaft, Natürliche Geburt ohne Medizin